Ammoniak/LEBER ?

 

Wenn der Mensch nach Ammoniak riecht, dann sollte er dringend etwas ändern, da sonst die Leber und schlussendlich die Gesundheit in großer Gefahr ist:

 

Ammoniak bedeutet Leberstörung:

 

Eine Funktionsstörung durch eine fortgeschrittene Leberfunktionsstörung. Neurologisch psychiatrische Auffälligkeiten erklären sich durch mangelhafte Vertreibung des Zellgifts Ammoniak. Hyperammonämie führt zu einem erhöhten

ICP - cerebrale Bewegungsstörung und schlussendlich zum Hirnödem.

 

Verstärkung der Krankheit durch folgende Faktoren:

 

Hypoxie 

(Mangelversorgung des Gewebes mit Sauerstoff)

Sedierender Medikamente 

( = Medikamente mit dämpfender Wirkung/Beruhigungsmittel)

Klinikinfektionen

Zuviel tierisches Eiweiß

akuter/chronischer Blutverlust im Verdauungstrakt.

Konzentrationsstörungen

Langsame Reaktion

Schlechtes Schlafverhalten

Schlechtes Schriftbild und Flapping Tremor. 

(Grobschlägiges Zittern der Hände)

Dehydratation 

(Zustand eines verringerten Wasserhaushaltes)

 

Dann:

 

Beginnende Schläfrigkeit

Konzentrationsstörung

Stimmungsschwankungen

Probleme einfacher Rechenaufgaben

Störung der Feinmotorik

 

Weiteres Stadium:

 

beginnende EEG-Veränderungen

Starke Müdigkeit 

Gleichgültigkeit

Störung des Sprechens/Schädigungen des Gehirns

Schlechte Zeitorientierung

 

Nächstes Stadium:

 

Schlafend aber erweckbar 

Unzusammenhängendes Reden bei Erwecken

Hohe Muskelspannung

intensiv, süßliches Azeton riechender Geruch

 

Letztes Stadium:

 

Keine Reaktion auf Schmerzreize

Leberkoma

Schlechte Muskeleigenreflexe

Diagnostik?

Serumammoniakgehalt

EEG (Krampfpotentiale)

Psychometrische Schädel-CT

Blutglukosegehalt

 

Therapie?

 

Verringerung des Ammoniakgehaltes. Ausgleich des Stoffwechsels und Elektrolyte:

 

Weiters:

 

°  Gabe von Ornithin-Aspartat, 

°  (Beschleunigung Harnstoffzyklus), 

°  Lactulose, (schlecht resorbierbaren Antibiotika/Rifaximin,                                   -Metronidazol, zur Reduktion Ammoniak produzierender Darmflora)

 

Dehydratation? (Austrocknung)

 

Der Wasseranteil ist stark erniedrigt. Wir trocknen aus und der Wasser- und Elektrolythaushalt ist gestört.

 

°  Bewusstseinsstörung

°  Ziellose Bewegungen

°  Niederer Blutdruck

°  Sofortige Flüssigkeits.- sowie Elektrolytzufuhr

°  Gestörtes Durstgefühl 

°  Trockene Haut und Schleimhäute

°  unzureichende Wasser und Natriumzufuhr

°  Erbrechen/Durchfall

°  Zinkmangel?

°  Bei chronischer krankhafte Gehirnveränderungen (Enzephalopathie)

°  Sofortige Diät

°  Proteinbelastungungen

°  Zucker, Fett sofort reduzieren

°  Einnahme von Lactulose 

- (=Ammoniakproduktion im Darm verringern)

°  Zink hat häufig positive Auswirkung

 

 

 

Leber:

 

Kranke Leber vergiftet unser Gehirn?

Gelangen Giftstoffe wie Ammoniak in den Kopf, kommt es zur hepatischen Enzephalopathie. Leber-Hirn-Störung.

Potenzielle reversible Funktionsstörung.

 

Bewegung stärkt die Leber, - jedes Jahr Leberwerte testen!!

 

Leberzirrhose:

 

Müdigkeit und Ammoniak sind erste Anzeichen einer beginnenden Leberzirrhose. Eine Lebererkrankung verläuft meist chronisch und führt schlussendlich zur Leberzirrhose. Die Krankheit ist schwer zu erkennen, da die Symptome wie Abgeschlagenheit und Müdigkeit nicht ernst genommen werden. Bei Fortschreiten wird es zu schlimmen Problemen kommen bis hin zum Krebs.

 

Kranke Leber hat Auswirkungen auf ganzen Stoffwechsel?

 

Unsere Leber ist das größte Organ. Ihre Aufgaben sind Schadstoffe zu filtern und Stoffwechselprodukte abzubauen. Sie reguliert Fett.- und Zuckerstoffwechsel und Mineral.- und Vitaminhaushalt. Wird sie krank, funktioniert so manches nicht mehr ausreichend. Es bilden sich Narben. Schreitet die Krankheit weiter, kommt es zur Leberzirrhose/Schrumpfleber. Dann werden Gifte nicht mehr richtig abgebaut und fließen in den ganzen Körper und Gehirn.

 

Giftstoffe und Hirn?

 

Gelangen Giftstoffe wie Ammoniak in den Kopf, kommt es zur hepatischen Enzephalopathie. Leber-Hirn-Störung/potenzielle reversible Funktionsstörung.

 

Anzeichen?

 

Koordinationsschwierigkeiten 

Schlafstörungen

Stimmungsschwankungen

Bis zum Koma

 

Die Vergiftung kann sich zurückbilden, wenn die Ursache behandelt wird. Ansonsten Gefahr eines meist tödlichen Leberausfalles. (Koma) Vernarbte Leber führt zu lebensgefährlicher Blutung. Bei einer unbehandelten Zirrhose wird der Blutstrom gestört, weil das Blut nicht mehr durch die vernarbte Leber fließen kann. Das Blut staut sich in der Pfortader und Gefäßen. Es kommt zu Krampfadern, auch in Speiseröhre und Magen. Unbehandelt können sie zu lebensgefährlichen Blutungen führen.

 

Gefährlich ist Bauchwasser:

 

Es sammelt sich Flüssigkeit im Bauch und führt zu Nierenversagen. Hohes Risiko für Leberkrebs. Gelbfärbung und Juckreiz sind weitere Symptome. Viele Betroffene haben anfangs keine Beschwerden. Ist die Leber aber schon sehr angeschlagen, kommen zur Müdigkeit noch viele andere Probleme dazu.

 

Schmerzen im rechten Oberbauch

der Augen

Juckreiz

 

Entweder bei starkem Virusbefall/Hepatitis oder im letzteren Fortschritt einer Zirrhose. Jetzt muss sofort eine Messung unserer Leberwerte und Ultraschall durchgeführt werden. Wird die Ursache nicht behandelt, wird es zu starken weiteren Problemen kommen. Meist ist die Leber nicht mehr zu heilen.

 

Gesunde Ernährung und Bewegung schützen die Leber:

 

° Nicht nur Alkohol

° Auch viel Fett zerstört unsere Leber

° Auch Medikamente (wie Paracetamol, Pilz.- Umweltgifte)

° Lebererkrankungen werden gerne durch Hepatitis-Viren ausgelöst

° und daher ist eine Impfung anzugehen

 

Leber schützen durch:

 

° Alkoholfreie Getränke

° Wenig Eiweiß

° Vegetarische Ernährung

° Wenig komplexe Kohlenhydrate und al dente Zubereitung

° Gesundes Essen

° Saures Obst (süßes Obst belastet die Leber

° Viel Gemüse

° Fettarm

° Teilfasten (16 Stunden nicht essen)